Marie Antoinette

Vom unbedarften jungen Ding als diplomatischer Hochzeitsimport aus Wien wurde sie zur selbst-
bewussten Pop-Amüsementkönigin: vergnügungs-süchtig, verschwenderisch, schön; auf den ersten Blick eine fröhliche junge Frau. Elegisch und einfühlsam, kraftvoll. Der Konsumrausch der jungen Königin zieht mit großem Schwung in die Palastgemächer ein. Die Königin und ihre Girls-Gang machen sich hervorragend als Stellvertreterinnen junger Erbinnen, Gattinnen, Ex-Gattinnen und It-Bag-Trägerinnen. Als Wahnwitz von Versailles mit schrillen Pumps, meterhohen Turmfrisuren, Tortenwerk und Petits Fours symbolisiert sie zeitübergreifenden Celebrity-Tratsch vom 18. Jahrhundert zum Celebrity-Tratsch im 21. Jahrhundert. Die weltabgewandte Dekadenz ungestümer Lebenslust zwischen Rokoko und Pop als Zeitgeist der Moderne.

Edition 12/15
Deutschland 2011 -2015

Material: Digital-Solventdruck 11c ULTRA FINE ART 2880*2880 dpi auf SIHL MasterClass 4840 Metallic Pearl High Gloss Photo Paper, 290 g/mÇ
Size: 150×100 cm

Photo: Portrait of Marie Antoinette, Élisabeth Vigée-Lebrun, 1783, Kirsten Dunst in S. Coppola´s „Marie Antoinette“, 2006

Text: Film critics / personal inspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!